Unglaublich hohe Zinssätze mit Krypto-Sparkonten

Jul 16, 2021

Die meisten von euch haben schon einmal von Kryptowährungen wie Bitcoin gehört – entweder über Freunde oder direkt aus den Medien. Einige von euch haben vielleicht auch in die eine oder andere Kryptowährung investiert, basierend auf Ratschlägen von der eigenen Familie und Freunden. Und die Mehrheit von euch bewahrt diese Coins in einer Krypto-Wallet auf, wo die Coins verstauben und nichts für dich tun. Das muss sich ändern!

Krypto-Wallet vs. Krypto-Sparkonto

Eine Krypto-Wallet ist nicht dasselbe wie ein Krypto-Sparkonto, wobei der Hauptunterschied darin besteht, dass letzteres Zinsen anhäuft, während eine Krypto-Wallet dies nicht tut. Wenn du deine Coins in einer Wallet, bei der du die privaten Schlüssel besitzt, aufbewahrst, oder auf einer Exchange in einer Börsen-Wallet, dann wird deine Investition nicht verzinst – vorausgesetzt, du ziehst keine Coins ab, dann wird die Anzahl der Coins immer gleich bleiben.

Dies gilt für fast alle Kryptowährungs-Wallets da draußen, aber dank der Erfindungen, die aus dem DeFi-Raum (dezentrales Finanzwesen) kommen, sind einige Wallets nun in der Lage, Zinsen für dich zu erwirtschaften. Diese Arten von Wallets können auf Plattformen wie Cake DeFi angefunden werden und sind für jeden leicht zugänglich.

Die Einzahlung deiner Coins in ein Krypto-Sparkonto kann sehr lukrativ sein, geht jedoch auch mit einigen Einschränkungen einher: Zum Beispiel kannst du deine Coins nicht vollständig frei in und aus einem solchen Konto transferieren. Einige dieser Krypto-Spar-Wallets sperren deine Coins für ein paar Tage bis zu ein paar Wochen, abhängig von der Höhe der Zinsen, die sie dir zahlen. Wenn du keine sofortige Liquidität für deine Investition benötigst, dann ist das Halten deiner Coins in einem Krypto-Sparkonto sinnvoller als das Halten deiner Coins in einer gewöhnlichen Krypto-Wallet.

Wie man mit einem Krypto-Sparkonto anfängt

Wenn du deine Kryptowährung in ein Krypto-Sparkonto investieren möchtest, solltest du zuallererst die Kontoanbieter vergleichen. Nicht jeder Anbieter ist gleich und unterscheidet sich anhand einiger entscheidender Faktoren. Die folgenden 3 Faktoren solltest du bei der Auswahl eines Krypto-Sparkonto-Anbieters immer berücksichtigen:

  • Sicherheit: Dies ist der wichtigste Faktor und du solltest genügend Zeit investieren, um sich die in Frage kommenden Anbieter und deren Angebote genau anzuschauen. Der Hauptgrund dafür ist, dass Krypto-Sparkonten keine Einlagensicherung bieten und du daher immer die finanzielle Stabilität des Unternehmens und seine Cold-Storage-Lösungen berücksichtigen solltest, um die Sicherheit deiner Investitionen sicher zu stellen.
  • Unterstützte Coins: Nicht alle Coins werden auf allen Plattformen gleich gut unterstützt und kein Anbieter wird es dir ermöglichen, eine Verzinsung auf jeden einzelnen Coin auf dem Markt zu erhalten. Wenn du bereits eine Kryptowährung besitzt, dann achte darauf, dass diese auch von den jeweiligen Plattformen unterstützt wird
  • Verfügbarkeit Coins zu kaufen: Wenn du noch kein stolzer Besitzer einer Kryptowährung sein solltest, aber dennoch von den hohen Zinsen der Krypto-Sparkonten profitieren möchtest, dann solltest du auch darauf achten, dass der Anbieter einen direkten Marktzugang hat, damit du die Coins, in die du gerne investieren möchtest, direkt kaufen kannst. Cake DeFi zum Beispiel ermöglicht dir den schnellen Kauf von Kryptowährungen mit einer Reihe von Kaufmethoden und bietet zudem auch einen einfachen Zugang zu Krypto-Sparkonten.

Wie Krypto-Sparkonten funktionieren

Ein Kryptowährungs-Sparkonto funktioniert auf ähnliche Weise wie traditionelle Sparkonten, die du von deiner Bank her kennst. Wenn du Geld auf ein Sparkonto einzahlst, dann erteilst du deiner Bank die Erlaubnis, das Geld an größere institutionelle Banken und Investoren auszuleihen. Im Gegenzug erhältst du einen vorher festgelegten Betrag an Zinsen, der direkt auf dein Konto überwiesen wird.

Die gleiche Idee gilt auch für ein Kryptowährungs-Sparkonto, bei dem du dein Geld in Bitcoin, Ethereum oder DFI von DeFiChain investierst. Diese Gelder werden dann vom Anbieter des Sparkontos an externe Partner oder Kreditnehmer ausgeliehen und im Gegenzug erhältst du eine jährliche prozentuale Rendite. Das Gute an einem Kryptowährungs-Sparkonto ist, dass du auch dein Engagement in hochvolatilen Vermögenswerten wie Bitcoin oder Ethereum begrenzen kannst, indem du in Stablecoins investierst, die an den US-Dollar gekoppelt sind.

Ein paar wichtige Unterschiede zwischen einem traditionellen Sparkonto und einem Kryptowährungs-Sparkonto müssen jedoch stets beachtet werden:

  • Marktrisiko: Aufgrund der volatilen Natur der Kryptowährungsmärkte besteht die Möglichkeit, dass deine Investition an Wert verliert. Daher solltest du ein Kryptowährungs-Sparkonto eher als ein Vehikel betrachten, um dein Geld zu investieren, und nicht so sehr als eine Alternative zu deinem bestehenden Sparkonto (vorausgesetzt, du investierst nicht in Stablecoins wie USDT oder USDC).
  • Rendite: Traditionelle Sparkonten bieten einen jährlichen Zinssatz zwischen 0% und 0,5% APY. Die Renditen von Kryptowährungs-Sparkonten sind da viel höher. Auf Cake DeFi kannst du bis zu 8% APY auf Stablecoins wie USDT oder USDC erhalten, was es 40 Mal lukrativer macht als jedes traditionelle Sparkonto da draußen.

Einstieg in den Kryptowährungsmarkt?

Die große Frage ist: Solltest du jetzt ein Kryptowährungs-Sparkonto eröffnen? Darauf gibt es keine eindeutige Antwort, denn es hängt davon ab, was du mit deinem Geld erreichen möchtest. Ein Kryptowährungs-Sparkonto bietet unbestreitbar ein höheres Risiko als traditionelle Banken, vorausgesetzt, du verwendest keine Stablecoins, die an den US-Dollar oder andere Fiat-Währungen gekoppelt sind.

Daher solltest du nie mehr Geld in den Kryptomarkt stecken, als du dir leisten kannst zu verlieren. Wenn du allerdings auf der sicheren Seite sein möchtest, dann solltest du dich nach Stablecoins wie USDT oder USDC umsehen. Beide Stablecoins können dir weit überdurchschnittliche Renditen von 8% APY einbringen.

Cake DeFi hat erst kürzlich sein neues Kryptowährungs-Sparkonto-Produkt für USDC-Stablecoins namens USDC Lending eingeführt. Das Investieren über Cake DeFi ist super einfach und unkompliziert und ist auch für all jene, die noch nie etwas mit Krypto am Hut gehabt haben, äußerst intuitiv möglich.
Wenn du noch kein Konto bei Cake DeFi eröffnet hast, dann solltest du die aktuelle Anmelde-Aktion nutzen, bei der du sofort 20 US-Dollar direkt auf dein Kryptowährungs-Sparkonto einbezahlt bekommst.

Tags

Cake DeFi

The most transparent way to get cashflow from your cryptocurrencies. Pool masternode staking and Lapis services lets you earn cashflow with your cryptocurrencies.

Great! You've successfully subscribed.
Great! Next, complete checkout for full access.
Welcome back! You've successfully signed in.
Success! Your account is fully activated, you now have access to all content.